EasyGSH-DB

Erstellung anwendungsorientierter synoptischer Referenzdaten
zur Geomorphologie, Sedimentologie und Hydrodynamik
in der Deutschen Bucht

 

Ein mFUND Projekt bei der BAW, Förderzeitraum 31.01.2017 - 31.12.2019

BMVI mFund

mCloud

EasyGSH-DB Dokumentation

EasyGSH-DB Berliner Poster

EasyGSH-DB Portal

AufMod-Projekt

Ziele des Projektes

Ziel des Vorhabens ist es, aus einem Teil der bei den Bundesoberbehörden verfügbaren marinen Geodaten aus Messungen, hydrodynamischen Simulationen und Analyse bisher noch nicht vor­handene hochaufgelöste Referenzdatensätze für den Bereich der Deutschen Bucht flächendeckend und qualitätsgesichert zu erzeugen und diese auf einfachem Wege zugänglich zu machen.

Die Bereitstellung der im Rahmen von EasyGSH-DB aufbereiteten Geodaten und Produkte erfolgt über die bestehenden Strukturen der Marinen Datenstruktur Deutschland (MDI-DE) sowie der In­formationssysteme des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH) und des Bundesmi­nisteriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (mCloud) und garantiert so eine praxisgerechte Abrufbarkeit sowie langfristige Verfügbarkeit.

Erstmals sollen durch die enge Zusammenarbeit mit zukünftigen Nutzern praxisorientierte Anwen­dungsmöglichkeiten systematisch erarbeitet und prototypisch umgesetzt werden. Durch die früh­zeitige Beteiligung von Stakeholdern und die Organisation eines über die gesamte Projektlaufzeit andauernden Partizipationsprozesses wird die Fokussierung auf praxisrelevante Produkte sicher­gestellt.

Der Arbeitsschwerpunkt liegt auf geomorphologischen Basisdaten für Bathymetrie und Sedimento­logie sowie hydrologischer Daten für Hydrodynamik, Salz- und Sedimenttransport sowie Seegang. Die Projektstruktur von EasyGSH-DB bietet darum für eine Vielzahl von Stakeholdern aus Verwal­tung, maritimer Wirtschaft, Forschung, Nichtregierungsorganisationen sowie der interessierten Be­völkerung die Möglichkeit, proaktiv an der Produktentwicklung von hochauflösenden, qualitätsge­sicherten Datenbeständen mitzuarbeiten.

Beteiligte Institutionen und Organisationen

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH)

Technische Universität Hamburg, Institut für Wasserbau (TUHH)

smile consult GmbH (Smile)

Küste und Raum (KuR)

Struktur und Arbeitspakete des Projektes

Erstellung qualitätsgesicherter Datensätze für die Deutsche Bucht

Für den Gewässerboden wird eine Daten- und Methodenbank aufgebaut, die die zusammengetra­genen Naturdaten als zeitvariantes digitales geomorphologisches Modell beschreibt. Dies erlaubt flächenhafte Interpolationen und teilautomatisch produzierte konsistente Modelle und Karten über den Zusammenhang von Geomorphologie, Hydrologie, Sedimentzusammensetzung und deren Dy­namik. Für einen Zeitraum von 20 Jahren werden im Rahmen eines Multi-Modellansatzes Simulati­onsmodelle betrieben und die Modellergebnisse qualitätsgesichert, analysiert und dokumentiert.

Datenanalyse zu Geomorphologie, Hydrologie, Bodensedimenten und Nutzerstruktur

Basierend auf den Modellergebnissen werden Analysen zu einer Vielzahl morphologischer, hydro­logischer und sedimentologischer Parameter durchgeführt. Produkte sind konsistente Bathy­metrien, Karten und Modelle zur Dynamik von Morphologie, Sediment und Tidengeschehen. Im Rahmen des Partizipationsprozesses werden die Stakeholder sowie ihre Bedarfe hinsichtlich zu er­stellender Produkte identifiziert.

Partizipative Entwicklung prototypischer Anwendungen

Durch den intensiven Dialog zwischen den Stakeholdern und Projektkonsortium wird in der Phase der Partizipativen Produktentwicklung die Verknüpfung der Bedarfe mit möglichen Lösungsansät­zen vorangetrieben. Gemeinsam werden anwendungsfähige prototypische Produkte für ausge­wählte Anwendungsfälle entwickelt und deren Gebrauchstauglichkeit in Testläufen sichergestellt.

Visualisierung, Bereitstellung und Speicherung von Produkten

Alle Produkte (Daten, Methoden, Modelle, komplexe Visualisierungen) werden auf den Plattformen von BSH (Shelf Geo-Explorer) und MDI-DE (Hosted-by-KFKI) bereitgestellt und basierend auf einer verteilten Datenbasis in MDI-DE und mCLOUD zusammengeführt Sie enthalten Metadaten gemäß der aktuell geltenden Standards (INSPIRE, WSV) sowie Qualitätsnachweise über Herkunft und Be­arbeitung. Ergänzt wird das Angebot durch E-Learning Anwendungen zu ausgewählten Themen.

 


Ansprechpartner:

Daten und Modellierung:

BAW:  Dr. Andreas Plüß | Wedeler Landstr. 157 | D – 22559 Hamburg | 040 – 81908 417 | andreas.pluess@baw.de

Partizipationsprozess:

Küste und Raum: Dr. Jürgen Meyerdirks | Katrepeler Landstr. 27 | D – 28357 Bremen | 0421 – 3648 0678 | juergen.meyerdirks@kueste-und-raum.de